Das ist der 5. Teil zum Blogmomentum von Markus Cerenak: http://www.markuscerenak.com/blogmomentum-starteredition-5.html

  starter

 Branding

Hierbei geht es um das Thema Branding, also um das Design der Webseite. Markus hat uns auf seiner Seite (siehe Link oben) dazu einen Design-Crashkurs gegeben. Ein richtiger Designer würde vermutlich den Kopf schütteln, aber für uns Design-Amateure fand ich es genau richtig.

Ich habe allerdings anders als er empfohlen hat mir kein fertiges Theme geholt und angepasst, also nicht direkt, sondern ich arbeite mit dem CSS-Framework bootstrap von Twitter welches mit aus meiner Sicht viel mehr Möglichkeiten und Freiheiten gibt ohne allzu tief in CSS einsteigen zu müssen.

In der Basis geht es aber erst mal darum 6 Farben auszuwählen, zwei Primärfarben, 2 dezentere Varianten davon und 2 neutrale Farben.

Ich habe mich für diese beiden Primärfarben entschieden:

 
 

 

Und diese davon abgeleiteten Farben:

 
 

 

Nach dem Feng Shui passt für mein Gewerbe am besten das Element Holz.
Das Element Holz passt für alle Firmen die sich mit Kindern, Gesundheit und Kunst beschäftigen und manche zählen die Computerbranche ebenfalls dazu.
Als Zweites Element habe ich Feuer gewählt, das im Ernährungszyklus nach dem Element Holz kommt, das heißt das das Element Feuer durch das Element Holz gestärkt wird.
Oh je da habe ich einen Fehler gemacht. Mein erstes Gefühl war blau-grün, Wasser-Holz und das passt viel besser. Wasser unterstützt Holz und steht für Kommunikation, Dinge in Fluss bringen. Also muss ich nochmal ran, und rot durch blau ersetzen.

Dennoch habe ich erstmal ein Manifest mit diesen Farben erstellt und das sieht so aus:

 

Hier kommt der dritte Teil meiner Teilnahme am Blogmomentum von Markus Cerenak:

starter 

Zum Thema Kernaussagen & CO

Bei diesem Teil geht es um den sogenannten "Elevator-Pitch", ein kurzer Satz durch den jeder sofort weiß worum es eigentlich geht. Es ist nur ein Satz, aber dahinzu kommen einen Satz zu definieren der alles wichtige enthält und dabei kurz und einprägsam bleibt, ist nicht leicht.

Und ich habe eine Weile gebraucht um mich überhaupt erst dran zu setzen, ständig waren andere Dinge wichtiger als das.  Ein klarer Fall von Aufschieberitis. Denn mit dem Satz berühre ich den Kern meiner Dienstleistung, ich muss mir also meiner Selbst und meiner Fähigkeiten voll bewusst sein. Das fällt den meisten Menschen schwer. Wir sind es einfach nicht mehr gewohnt und als göttliches, vollkomendes Wesen zu betrachten.

Hier sind ein paar lose Kernaussagen zu deine-Geschichte.com:

  • Du bist der Schöpfer deiner eigenen Realität.
  • Erkenne die Geschichten in deinem Leben.
  • Schreibe deine eigene Geschichte.
  • Werde zum Regisseur deines Lebens.
  • Schreibe selber Geschichten.
  • Erkenne was in den Geschichten steckt die uns umgeben.
  • Jede Geschichte, der du begegnest hat eine Botschaft für dich, erkenne sie.
  • Erkenne die Geschichten deiner Liebesbeziehungen.
  • Erkenne die Geschichten deiner Kindheit.
  • Nimm einen Stift zur Hand und schreibe.
  • Werde zum Schöpfer, schriebe deine Fantasie nieder.
  • Erlebe deine eigene Geschichte.
  • Schöpfe dein eigenes Leben.
  • Raus aus dem Chaos, rein in das Leben.
  • Heute schon was geschrieben?
  • Sei der Held deiner eigenen Geschichte.

Und daraus habe ich mir dann den finalen Satz, meinen Elevator-Pitch zusammengebaut:

Raus aus den Fesseln eines fremdgesteuerten Lebens, schreibe deine eigene Geschichte und erschaffe dir damit dein Leben, von dem du immer geträumt hast.

 Nach Markus Cerenak ist ein Elevator-Pitch idealerweise in 3 Teile aufgebaut:

  1. Status Quo, also was gerade ist, bei mir: gefesselt in einem fremdgesteuerten Leben
  2. Prozess, das Tun um den Status Quo in das Ergebnis umzuwandeln, bei mir: deine eigene Geschichte schreiben
  3. Ergebnis, das Ziel, wo es hingehen soll, bei mir: ein eigenes Leben, von dem du immer geträumt hast

- Und, heute schon was geschrieben?

Heute ist der 2. Tag vom Blogmomentum von Markus Cerenak:

  starter

Es geht um Technik und Technikangst.

Ich habe keine Angst vor der Technik, habe ich auch nie gehabt. Ich habe Informatik studiert und daher eine gute Grundlage was das Programmieren angeht, auch von Webseiten. Was bei mir eher zu kurz kommt, ist die kreative Seite. Denn davor habe ich Angst.
Ich habe Angst davor in mein Herz zu gehen und zu fühlen, zu spüren wie das ganze jetzt aussehen kann damit es passt.
Ich werde mein Theme selber schreiben, ich habe auch schon ein paar Ideen. Aber ich muss das noch ausarbeiten.

Was die Plugins angeht, die Markus Cerenak in seinem Video vorgestellt hat, sind diese von Wordpress, während meine Seite mit einem anderen  Webseitenbaukasten aufgebaut ist. Mit Joomla. Das ist etwas anders aufgebaut als Wordpress, aber auch sehr weit verbreitet und es gibt viele Erweiterungen dafür. Meine Wahl fiel auf Joomla, da ich damit einfach die meiste Erfahrung gesammelt habe. Ich habe dafür schon mehrere Erweiterungen geschrieben welche hauptsächlich bei den Seiten von http://jeet.tv zum Einsatz kommen.
Für den Newsletter verwende ich AcyMailing, für das User-Login Community Builder und ich werde auch ein Forum mit Kunena nutzen.
Mit den rechtlichen Geschichten, Impressum und Keks-Hinweis muss ich mich noch auseinander setzen.

Wenn es mal soweit ist, das ich etwas verkaufen kann, werde ich entweder JoomShopping dafür verwenden, eine kostenlose Joomla E-Commerce Erweiterung die sich um den Zahlungsverkehr mit Paypal und so kümmert, oder ich schreibe mir ein eigenes individuelles System.

Was kann ich anbieten?

Ich bin wie gesagt Techniker und wenn du Probleme hast mit deiner Webseite, dann schaue ich auch gerne mal rüber und gebe dir einen Rat.
Solange nicht alle 1200 Blogmomentum Teilnehmer auf einmal wollen, kann ich meine Hilfe für kleine Probleme auch kostenlos anbieten.
Ansonsten gilt für die Blogmomentum Teilnehmer ein ermäßigter Satz von 30 Euro die Stunden, mein üblicher Satz und Referenzen zu meiner Arbeit findest du hier: http://dario-rekowski.de

 

Hier kommt der dritte Teil meiner Teilnahme am Blogmomentum von Markus Cerenak:

  starter

 Das heutige Thema:

Nutzen

Heute geht es um den Nutzen für dich werter Leser.

Was hast du davon, wenn du auf meiner Webseite bist, wenn du mein Produkt verwendest, wozu dient es.

Ich bin zwar schon im ersten Teil darauf eingegangen, aber ich werde es hier trotzdem nochmal darlegen:

Dein Nutzen ist zu lernen wie du mit Hilfe von Geschichten erkennen und definieren kannst, was deine Herzensziele sind und wie dir Geschichten dabei helfen können sie umzusetzen. Es geht also um ein Werkzeug für Selbsterkenntniss. Mehr ist das nicht, ganz einfach ;)

Alles Liebe
Dario

Ich nehme an dem Blogmomentum von Maruks Cerenak teil.

starter

In der Starteredition, weil ich ein Anfänger bin. Lange habe ich mir schon Gedanken gemacht zu dieser Seite,
jetzt kommt das das tun. Und da kommt mir das Blog Momentum gerade recht.
Es hilft mir mich zu fokussieren und die ersten Schritte zu gehen.

Heute stelle ich mich der ersten Aufgabe, die da lautet:


Meine Nische

Das zugrunde liegende Thema ist bei mir alternative Lebensberatung. Aber speziell ausgerichtet auf Geschichten.
Auf die Verwendung von Geschichten, Erschaffen von Geschichten um neue Erkenntnisse über sich und die Welt zu sammeln.
Ich helfe dir dabei Schritt für Schritt deine eigene Geschichte zu definieren. Und am Ende auch umzusetzen.
Was habe ich davon?
Meine Seite kannst du kostenlos nutzen, aber wenn du schneller voran kommen möchtest, kann ich dir ein Persönliches Märchen schreiben.
Den Menschen die schon eines von mir bekommen haben, hat es meist sehr geholfen.
Und ich werde langfristig auch eine Beratung anbieten, basierend auf deiner Geschichte die du selber geschrieben hast, oder auch auf dem Persönlichen Märchen was ich dir geschrieben habe. Dann kann ich dir ganz genau erklären, was die Geschichte für dich bedeutet, wie die Symbole die darin vorkommen zu deuten sind und was du tun kannst um es in der Praxis umzusetzen.

Was ist mein Expertenstatus?

Ich habe mein Leben lang Geschichten konsumiert, beobachtet und ausgewertet. Ich habe beinah meine halbe Kindheit damit zugebracht die Bücher unserer Bibliothek durchzulesen. Speziell die Fantasy- und Sci Fiction Romane. Auch heute noch lerne ich immer neue Geschichten kennen, nun über Computerspiele und Filme und schreibe auch selber welche. Ich habe schon über 20 Kurzgeschichten geschrieben, mehr als die Hälfte davon Persönliche Seelenmärchen.
Die anderen werde ich nach und nach auf dieser Seite zeigen.
Darüberhinaus habe ich vielen Menschen zugehört und ihnen geholfen ihr Leben ein Stück besser zu machen.

Bist du dabei?

Wie schauts aus? Habe ich dich neugierig gemacht? Bist du dabei?
Dann schau wieder vorbei, wenn ich mehr veröffentlicht habe und mehr Artikel geschrieben habe.
Du kannst dich auch gerne in meinen Newsletter eintragen, darin werde ich berichten wenn es etwas neues gibt.
Ich werde in den nächsten 20 Tagen sicher noch einige Artikel im Rahmen des Blogmomentums veröffentlichen, also sei gespannt
und bis dann.

Dario

 

Seite 2 von 2

Newsletter

Willst du immer informiert bleiben über Neuigkeiten auf meiner Webseite? Dann trage dich jetzt hier in meinen Newsletter ein.