Dieser Beitrag ist Teil des Blogmomentums von Markus Cerenak, mehr Informationen dazu findest du hier:

http://www.markuscerenak.com/blogmomentum-starteredition-9.html

  starter

Content-Plan

Im heutigen Artikel vom Blogmomentum von Markus Cerenak geht es um den Content-Plan.

Hin- und Herbloggen ist zwar schön und gut, aber auf Dauer nicht so effizient. Unsere größte Stärke als Mensch sind unsere Gedanken, das Denken.
Das können die Tiere nicht. Mit unseren Gedanken können wir die Dinge in unserer Vorstellungskraft modelieren und testen, bevor wir beginnen sie in die Materielle Welt zu manifestieren.  Ich als Programmierer mache das eigentlich ständig, wenn ich Programm schreibe, mal sehen ob mir das auch bei diesem Blog hier gelingt.

Ich merke schon, auch beim stöbern auf den sehr interessanten Blogs der anderen Teilnehmer, das ich immer wieder waage Ideen habe, aber immer noch kein Konzept. Aber man kann vieles verbinden, da das Grundthema "Geschichte" fast überall präsent ist. Ich habe das Gefühl das kann groß werden, aber davor habe ich acuh wieder Angst. Ich will nicht der Anführer einer großen neuen Sache sein, oder doch?

Ich werde anfangs versuchen einmal wöchentlich einen Beitrag zu veröffentlichen, vielleicht später mehr. Den Tag muss ich mir noch aussuchen. Aber erts brauche ich mein Konzept.

Von der Art her werde ich wohl alle Medien mischen, also Texte, Bilder, Videos, Audio (z.B. in Form von Meditationen) und interaktiv. Also kleine Minispiele, denn ich bin auch Spieleprogrammierer aus Leidenschaft und das will ich bei diesem Projekt auch unbedingt mit einfließen lassen.

Also wenn ihr Bock auf Vernetzung habt, schreibt mir gerne in die Kommentare.

Alles Liebe
Dario

PS: Heute schon was geschrieben?

Ich nehme am Blogmomentum 2016 von Markus Cerenak teil, hier gibt es weitere Informationen dazu:

http://www.markuscerenak.com/blogmomentum-starteredition-8.html

  starter

E-Mail Marketing

Beim 8. Teil geht es um das Thema E-Mail Marketing und Newsletter. Nach Markus Cerenak hat das E-Mail Marketing immer noch einen sehr großen Einfluss auf den Erfolg eines Blogs. Ich kann das auch sehr gut nachvollziehen. Wenn ich selber eine Seite entdecke schaue ich mich mal um und vergesse die dann vielleicht wieder. Aber wenn ich mich für den Newsletter eintrage weil mich das Thema wirklich interessiert, werde ich immer wieder an die Seite erinnert. Und oft bekomme ich auch zusätzliche Infos, Hinweise auf Angebote wie z.B. dem Blogmomentum 2016. Auch aus einer anderen Quelle weiß ich das E-Mail nach wie vor eine wichtige Rolle in der Kommunikation im Internet spielt. Auch wenn vieles heutzutage in Chats, wie Whatsapp oder Facebook Messanger geregelt wird. Aber gerade für langfirstige Informationen finde ich E-Mails bequemer. Die lassen sich besser durchsuchen als Chats.

Damit ist für mich klar, auch ich werde natürlich das Werkzeug "E-Mail Marketing" nutzen.
Ich weiß, man kann damit eine ganze Menge machen. Aber ich glaube das muss ich erst entwickeln, bevor man zum Beispiel solche Auto-Responder Sequenzen an den Nutzer senden kann. Mir würde auf Anhieb jedenfalls kein Inhalt dafür einfallen.

So ist mein Argument für das Eintragen in meinem Newsletter lediglich um informiert zu werden, wenn es etwas neues gibt auf meiner Seite.
Aber man will ja auch nicht für jeden neuerschienen Artikel eine Nachricht bekommen. Das macht kein Sinn.

Das macht eher Sinn, wenn es zum Beispiel neue Bereich auf der Webseite gibt, neuen Themenbereiche oder ein neues Frewbie, oder ein neues Spiel ;).
Langfristig kann ich mir jedoch vorstellen auch so eine Art E-Mail Kurs zu machen, mit dem ich die Menschen Schritt für Schritt an die Hand nehme und dazu führe ihre eigenen Geschichten zu schreiben und dann sie dabei zu unterstützen ihre eigenen Geschichten auch umzusetzen in ihrem wirklichen Leben.

Fazit: Ich muss mir erst ein Konzept entwickeln bevor ich mir mehr Gedanken über das E-Mail Marketing machen kann. Aber zumindest um das Rechtliche, die Datenschutzerklärung kann ich mich zeitnah kümmern.

Vielen Dank für deine tolle Arbeit Markus Cerenak,

vielen Dank auch dir mein Lieber Leser. Wenn du Ideen und Anregungen hast, lass doch ein Kommentar da.

Alles LiebeDario

PS: Heute schon was geschrieben?

Dieser Artikel nimmt teil am Blockmomentum 2016 von Markus Cerenak und es dreht sich um den 6. Teil, mehr Infos dazu findest du hier:

Blogmomentum von Markus Cerenak Teil 6

starter

 Schreiben

Das Thema dieses Teils ist das Schreiben eines Blogartikels. Markus hat uns dafür am Beispiel seiner Artikel von der strukturellen Form erzählt, die er selbst meistens verwendet. Sie heißt "Heldenreise". Das passt mir ganz gut, da es bei mir ja vor allem um Geschichten und damit um viele Heldenreisen geht.

Diese Struktur besteht aus 3 Teilen, der erste ist der Ist-Zustand wie es gerade ist, damit hole ich den Leser ab und muss eine Verbindung schaffen die den Leser dazu motiviert weiterzulesen. Im 2. Teil geht es dann um das Thema, die Konfliktlösung oder manchmal auch nur um das Erkennens desselbens. Im dritten Teil dann kommt die Aussicht, die Zukunft, wie es sein wird, wenn der Konflikt nicht mehr besteht, oder erkannt wurde.

Außerdem hat Markus Cerenak uns eine Liste mit 77 Ideen für Blogartikel gegeben. Ich muss zugeben, das ich damit nicht sonderlich viel anfangen kann, da ich der Meinung bin das meine Nische so eine Nische ist, das es dazu bisher kaum Material gibt. Zumindest in der Kombination Geschichten erzählen und Lebensberatung. Ich kann jedoch viel Material finden zu den beiden Themen Geschichten erzählen und Lebensberatung.
Aber zum Glück kam mir eine andere Idee die ich als Artikel umgesetzt habe.

Was ich geschrieben haben findest du hier.

In diesem Text habe ich versucht die Struktur der Heldenreise zu verwenden. Am Anfang gibt es eine kurze Geschichte so wie sie viele vielleicht kennen werden, dann ein Text über das Thema Geschichte an sich, was das überhaupt ist und am Ende eine Version der Geschichte wie sie in der Zukunft vielleicht sein könnte, oder eventuell bei dem einen oder anderen auch jetzt schon? Ich weiß es nicht, schreibe mir doch in die Kommentare was du davon hältst.

 

Alles Liebe
Dario

PS: Heute schon was geschrieben?

Das ist der 7. Teil des Blogmomentum von Markus Cerenak an dem ich teilnehme. Mehr Informationen dazu findest du hier:
http://www.markuscerenak.com/blogmomentum-starteredition-7.html

  starter

About me

Im 7. Teil des Blogmomentums geht es um die "about me" oder "Starte hier" Seite. Hier erfährt der Besucher der neu auf der Seite ist, wo er überhaupt hingeraten ist. Und was für ihn als Neuling die ersten Schritte auf dieser Seite sein könnten. Ich hatte schon vor dem Schreiben des 1. Artikel zum Blogmomentum einen Artikel über mich und die Seite geschrieben und ihn einfach auf die Startseite gepackt. Im Rahmen dieser Aufgabe habe ich ihn aber nochmal überarbeitet und ein Bild von mir hinzugefügt. Das schafft Verbindung. Bis ich eine eigenständige Startseite habe, werde ich das so belassen. Es steht noch nichts darüber drin, was die Person als erstes tun könnte, aber das kommt noch. Sobald ich das selber weiß. Ich merke mehr und mehr das mein Projekt auch eine Art Experiment oder Work in Progress ist. Ich werde vermutlich erst zusammen mit meinen Lesern das hier aufbauen.

Aber Markus hat uns noch ein paar mehr Seiten aufgezählt die wichtig sind. Wie z.B. Impressum, eine eigene Seite zum eintragen im Newsletter, vielleicht werde ich da lieber eine andere Lösung nutzen. Ich finde es viel cooler wenn sich die Leute direkt vor Ort eintragen können. So werde ich vermutlich via Ajax ein aufklappbares Newsletter-Formular einbauen.

Wie ich eine Blogübersicht machen will, muss ich mir auch noch überlegen, aber vorher ist es sinnvoll zu überlegen was ich für Kategorien habe werde. Und wie viel ich schreiben werde. Je nach erwarteter Anzahl der Artikel kann ich auch mein Archiv und meine Übersicht anpassen.

Es gibt halt noch viel zu tun

Alles Liebe
Dario

PS: Heute schon etwas geschrieben?

 

An einem gewöhnlichen Tag stehst du morgens auf, machst dein Frühstück und fährst zur Arbeit.
Das dürften die meisten von uns kennen und täglich so erleben. Das ist in meinen Augen schon eine Geschichte.
Auf den ersten Blick wirst du dich vermutlich wundern, denn wie kann das eine Geschichte sein? Es passiert doch gar nichts spannendes.

Was beschreibt denn überhaupt der Begriff "Geschichte"? Er bezieht sich laut Wikipedia entweder auf ein Geschehen in der Vergangenheit, das tatsächlich stattgefunden hat oder auf eine Erzählung. In einer Erzählung werden mehrere Handlungen in eine Kontext zueinander gesetzt. Wer das genauer wissen möchte, kann das gerne hier nachlesen: Wikipedia
Unsere Geschichte erfüllt sogar beide Definitionen. Es ist also eine Geschichte.

Dein Leben ist demnach ebenfalls eine Geschichte. Und du bist ihr Autor. Aber fangen wir mal ganz leicht an. Was ich beschrieben habe ist eine Geschichte die uns wenig spannend vorkommt, da viele von uns das tagtäglich erleben. Lass uns jetzt eine Geschichte aufschreiben, die etwas interessanter ist.

Du wachst morgens in deinem Bett auf. Neben dir spürst du den warmen Körper eines geliebten Menschens. Dein Lebenspartner. Du fühlst wie die Wärme die du spürst dich ganz erfüllt. Du spürst wie du langsam munter wirst und den neuen Tag mit deinen Taten würdigen möchtest. Voller Tatendrang steht du auf, kümmerst doch um dein Frühstück und fährst zur Arbeit.

Ist das jetzt die gleiche Geschichte, oder eine ist es eine andere? Was denkst du? Schreibe es mir in die Kommentare.

Seite 1 von 2

Newsletter

Willst du immer informiert bleiben über Neuigkeiten auf meiner Webseite? Dann trage dich jetzt hier in meinen Newsletter ein.